Erster Gesundheitstag beim Golfclub Emstal in Beversundern

Gut angekommen ist der erste Gesundheitstag am 09.09.18  beim Golfclub Emstal.  Mit einem ganztägigen kostenlosen und abwechslungsreichen  Programm aus Vorträgen, praktischen Übungen, Tests und Checks, Mental- und Physio-Tipps  brachten die zahlreichen Golfsport-Interessierten neuen Schwung in ihre sportliche Betätigung und ihre persönliche Gesundheit.

Die AOK bot eine Back-Check-Messung an, bei der die Bauch- und Rückenmuskulatur gemessen wurde und die Ergebnisse in Ampelform Trainingsnotwendigkeiten aufzeigte. Diplom Golflehrer Thomas Kalthoff gab praktische Anleitungen auf dem Platz in Beversundern für Golf-Anfänger und für die Geübten.

Die Physiotherapeutin Sabine Fastabend und die Sportwissenschaftlerin Justina Fastabend (BA Arts in Sports u. Gesundheit, Prävention u. Therapie) nannten Kraft, Koordination, Ausdauer, Schnelligkeit und Beweglichkeit als Grundeigenschaften beim Golfen, die trainiert werden können. Sie absolvierten mit den Teilnehmern  funktionelles Training ganz ohne Schläger oder andere Hilfsmittel, nur mit dem eigenen Körpergewicht. Und sie zeigten beim Physio-Golf, wie die unterschiedlichsten Schwächen durch gezieltes Training kompensiert werden können.

Sie wiesen darauf hin, dass bei einem Golfschlag 400 von 600 Muskeln des Menschen aktiv seien und dass der Sporttreibende bei einer Golfrunde über 18 Loch mit 1.500 Kalorien 50 Prozent mehr verbrenne als bei eineinhalb Stunden Jogging. Regelmäßiges Golfen könne überdies die Lebenserwartung um bis zu fünf Jahre verlängern.

Golfsport sei auch mit Handicap möglich und könne nach Herzinfarkten, Bluthochdruck, Implantation von künstlichen Gelenken, Bandscheibenerkrankungen und Schlaganfällen eine enorme Steigerung der Lebensqualität bedeuten.

Der Golfschwung ist der zweitschwierigste Bewegungsablauf nach dem Stabhochsprung, betonte Neurologe Professor Dr. Thomas Mokrusch. Ausdauer beim Üben zahle sich deshalb aus. „Gutes Golfspiel beginnt im Kopf“, sagte der ehemalige Chefarzt der Hedon –Klinik Lingen und empfahl mentales Training zur Verbesserung der Spielstärke und Spielfreude.  „Wettkampfgolf spielt sich hauptsächlich zwischen den Ohren ab.“

Erstes Ergebnis des Gesundheitstages: Mit Sabine Fastabend  verabredete der Golfclub, in den Wintermonaten einen 10-Stunden-Physio-Golf-Kurs  jeweils dienstags von 18-19 Uhr anzubieten.